1. A. Allgemein
  2. B. Inbetriebnahme
Dokument herunterladen

Suche in Dokumentation

A. Allgemein

Der Linksys SPA2102 verbindet analoge Telefone und Türöffner mit IP-basierten Datennetzwerken. Somit lassen sich analoge Endgeräte mit der nfon Telefonanlage verbinden.
Über einen POTS (Plain Old Telephone Service-Port) des SPA2102 lässt sich ein vorhandenes analoges Telefon oder Türöffner anschließen. Über eine 100BaseT RJ-45 Ethernet- Schnittstelle (LAN-WAN) stellen Sie die Verbindung von Ihrem Netzwerk (LAN) im Büro zur nfon Telefonanlage her.

 

Der SPA2102 konvertiert Sprachverkehr in Datenpakete für die Übertragung über Ihr IP-Netzwerk.
Dank internationalen Standards für Voice- und Datennetzwerke sorgt der SPA2102 für einen zuverlässigen Betrieb.

  

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass es bestimmte Voraussetzungen für Ihr Netzwerk gibt, um eine reibungslose Kommunikation mit der NFON Telefonanlage zu gewährleisten. Mehr Informationen zum Thema Voraussetzungen/Konfiguration Ihres Netzwerkes finden Sie im „Merkblatt Plug & Play“.

 

Sollten Sie ein analoges Faxgerät in Betrieb nehmen wollen, empfehlen wir ATAs (Analoge Telefon Adapter) der Marke Patton. Diese sind im Faxbetrieb extrem zuverlässig.

 

Viele Multifunktionsgeräte und moderne Faxe haben Einstellungsmöglichkeiten zu bestimmten Übertragungsstandards, die den Faxversand per Linksys-Adapter stören können. Beim Versuch, ein Fax zu versenden, gibt das Gerät eine Fehlermeldung zurück, diese variiert jedoch nach Gerätetyp und Hersteller. Bitte beachten Sie, dass auch am Fax eine Amtsnull gewählt werden muss. Des Weiteren müssen folgende Einstellungen am Fax (falls vorhanden) deaktiviert sein:

 

  • - V.34 muss deaktiviert sein
  • - Die Übertragungsgeschwindigkeit (maximale Baudrate) muss auf 9.600 bps (bei manchen faxen als 9.6k bezeichnet) stehen
  • - Manche Faxe bieten die Einstellung "Betrieb an einer Nebenstelle". Dies muss deaktiviert sein
  • - Automatische Wahltonerkennung muss deaktiviert sein
  • - Automatische Amtsholung muss deaktiviert sein
  • - Portrange 4000-4999 muss in der Firewall freigegeben sein

 

Bitte schauen Sie im Handbuch Ihres Faxes nach, ob Ihr Gerät alle o.g. Einstellung unterstützt und wie Sie diese konfigurieren können. Fragen Sie ggf. direkt beim Hersteller nach. Viele Hersteller haben auch die benötigten Einstellungen auf Ihrer Webseite im FAQ oder im Handbuch unter Troubleshooting hinterlegt. Achten Sie auf einen Hinweis zum Faxen über VoIP.

    
Des Weiteren ist es unbedingt notwendig, dass Sie im NFON Serviceportal in den Einstellungen des Endgerätes die maximale Bitrate auf "9600" setzen.